Das bisschen Haushalt...

Ihr Lieben,

und schwups ist schon Februar! Zeit für das 2. Ziel des Jahres.

Der Februar steht im ganz im Zeichen der Ordnung.

Denn vielleicht geht es ja anderen ähnlich wie mir:

Ich bin ständig am aufräumen und putzen und Wäsche waschen, bügeln und werde NIE fertig. Das ist so schrecklich! Es muss doch einen Weg aus diesem Hamsterrad heraus geben? Diesen Weg werde ich in diesem Monat aufsuchen und mit euch gemeinsam gehen.
Zugegebenermaßen bin ich ein recht chaotischer Mensch und Ordnung gehört nicht zu meinen Stärken. Aber es kann doch nicht so schwer sein aus "Oh du meine Güte gleich kommt Besuch ich muss aufräumen" ein "Hey klar, ihr könnt jederzeit vorbeikommen" zu machen.

Ich bin bei meinen Recherchen bereits auf sehr interessante Aspekte und Routinen gestoßen, die ich mir für euch noch genauer anschauen und probieren werde.

Wie diese sich mit unserem Haushalt und unserer Familie vereinbaren lassen gilt es zu testen. Denn meine 3 Männer wirbeln hier zusätzlich zu meinem Chaos herum.

Und natürlich gibt es auch in diesem Monat dazu eine passende auch eine Challenge ;)

Vor einiger Zeit rief Ann-Christin von "die kleine Designerei" zur Ordnungs-Challenge auf. Durch Zufall erfuhr ich davon und mein Interesse war geweckt. Ziel war es tägliche Routinen einzubauen und zusätzlich gab es täglich eine 15 Minuten-Aufgabe - ihr glaubt nicht was man in 15 Minuten alles schaffen kann.

Aus dieser 5-tägigen Challenge ist eine wunderbare Facebook-Gruppe entstanden, die nun auch noch darüber hinaus bestand hat. Sie ist sogar richtig gewachsen! In dieser Gruppe werden nun täglich 15 Minuten Aufgaben gestellt und natürlich auch für die Teilnehmer gesammelt.

Hier geht es zur Facebook-Gruppe.

Aus dieser Sammlung entstand nun auch meine persönliche Ordnungs-Challenge! Für jeden Tag im Februar habe ich mir eine 15-Minuten Aufgabe gewählt:



Also wer ist dabei? Damit ist doch der Frühjahrsputz kinderleicht...

Und in den kommenden Wochen werde ich euch weitere Tipps & Tricks für einen strukturierten Haushalt geben, der euch nicht den ganzen Tag beschäftigt - denn schließlich wollen wir ja auch noch etwas Zeit für uns und unsere Lieblingsmenschen haben.



1 Kommentar :

  1. Äh ja. Das Gefühl nie fertig zu werden kenne ich auch. Ich habe das für mich so gelöst, dass ichidie meisten Punkte Deiner Liste dann soforts angehe, wenn die mir ins Auge springen. LG Sunny

    AntwortenLöschen