Zuckerfrei-Halbzeit und Kichererbsen Pasta mit Gemüse & Guacamole

Ihr Lieben,

wie hier versprochen nehme ich euch in diesem Monat ein Stück mit auf meine zuckerfreie Reise.

19 Tage sind es nun, fast die Hälfte der #zuckerfrei-Challenge ist also geschafft. Nie im Leben hätte ich damit gerechnet, dass es mir so leicht fallen würde auf Zucker und vor allem die nachmittäglichen Naschereien zu verzichten.



Gut, die ersten Tage waren nicht so ganz leicht, nach ein paar Tagen hatte ich Kopfschmerzen. Das schließe ich aber nicht unbedingt auf den Zuckerentzug zurück, sondern eher auf dem Flüssigkeitsverlust der durch die massive Einsparung von Kohlenhydraten hervorgerufen wurde.

"Negativ" - sofern man das so nennen kann - ist zu erwähnen, dass alles etwas länger dauert und man nicht mal eben "was auf die Hand" essen kann wenn man unterwegs ist. Ich koche ausschließlich frisch und das benötigt eben seine Zeit. Aber mittlerweile habe ich meinen Alltag ganz gut angepasst. Morgens koche ich meistens Hirse-Porridge, mittags und abends gibt es entweder selbstgebackenes Buchweizenbrot mit Käse oder eben ein warmes Gericht. Zwischendurch gibt es mal Skyr mit Beeren oder Mango oder ein paar Nüsse auf die Hand.
Also mit ein paar kleinen Änderungen eigentlich alles wie immer.

"Positive" Veränderungen die mir bisher aufgefallen sind: Ich bin wacher - ja klingt vielleicht komisch, aber ich hatte Ende letzten Jahres immer ein fürchterliches Mittagstief (und das hatte nichts mit meinen Kindern zu tun), generell war ich oft platt und ausgelaugt. Das hat sich auf jeden Fall geändert, ich fühle mich energiegeladener und nicht mehr so im alltäglichen "Hamsterrad" gefangen. Die Heißhunger-Attaken haben rapide abgenommen. Klar habe ich auch noch einen Bärenhunger wenn ich mittags um halb zwei immer noch kein Mittagessen bekommen habe, aber so zwischendurch benötige ich nur noch recht selten etwas zum Essen.
Und natürlich hat sich das gesunde Essen auch auf der Waage positiv ausgewirkt ;)


Das gesund und zuckerfrei dann auch noch schmecken kann, zeige ich euch in meinem heutigen Rezept:

Kichererbsen Pasta mit Gemüse & Guacamole

Ihr benötigt:

1 Pck. Kichererbsen Pasta (gibt es mittlerweile auch im Supermarkt)
1 Pck. Champignons
1 Paprika
1 Zucchini
1 Zwiebel & 1 Zehe Knoblauch
1 Avocado
evtl. etwas Zitronensaft
1 EL Pinienkerne
1/2 Pck. Feta
Öl
Salz & Pfeffer, Chilli

So wird es gemacht:


Das Gemüse (Champignons, Paprika & Zucchini) waschen, ggf. schälen und klein schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken und den Feta würfeln.

Die Pinienkerne in einer kleinen Pfanne rösten und vom Herd nehmen, am besten auch aus der Pfanne - sonst werden sie schnell zu dunkel.

Die Avocado mit etwas Öl pürieren. Mit Salz, Pfeffer, Chilli und Zitronensaft abschmecken.

Die Kichererbsen Pasta nach Packungsanweisung kochen.

Die Zwiebeln und den Knoblauch in einer großen Pfanne mit Öl anbraten. Das restliche Gemüse hinzugeben und anschließend ebenfalls mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Sobald alles gar ist, müssen die einzelnen Komponenten nur noch hübsch auf dem Teller angerichtet werden und schon ist diese wunderbare Pasta fertig.


Ich sage euch, es schmeckt wirklich super lecker! Hier vermisst niemand zugesetzten Zucker...

Nächste Woche werde ich euch noch ein paar Informationen an die Hand geben, die auch euch den Einstieg in eine zuckerfreie Zeit oder vielleicht ein zuckerfreies Leben erleichtern können.





Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen