Und plötzlich ist später jetzt...

... dieser Buch-Titel im Regal hat mich neugierig gemacht, als ich bei Kerstin zum Babysitten war, und den kleinen Mann durchs Wohnzimmer getragen habe.

Also habe ich mir das Buch ausgeliehen und angefangen zu lesen.
Und nun gibt es bei uns die etwas andere Buchbesprechung.

D e n n   p l ö t z l i c h   i s t   s p ä t e r   j a   j e t z t ! 


Nicht nur, dass die Autorin Elena Senft einen wunderbaren, mit witzigen Anekdoten gespickten Schreib-Stil hat, der mich immer wieder zum Lachen brachte - ich kann mich auch super mit vielen der im Buch beschriebenen Situationen identifizieren.

Unser Blog feierte dieses Jahr seinen 4. Geburtstag!!! 
Wer aufmerksam mitliest, weiß, dass wir mit 30rockt!!! zu unserem 30. Geburtstag begonnen haben. Und wer dann noch rechnen bzw. bis 4 zählen kann, der weiß, dass wir nach dem nächsten Jahreswechsel nun schon MITTE 30 sein werden.

Der Klappentext des Buches lautet: Da müssen wir jetzt durch! So langsam sollten wir uns mal entscheiden: Jugendherberge oder Wellnesshotel? Lieber noch ein Praktikum oder fester Job und erstes Kind? Noch ein paar Jahre WG oder doch Bausparvertrag und Eigentumswohnung? Oder ist inzwischen alles längst entschieden? Elena Senft hat es gerade selbst erlebt: dass der Berufseinstieg eine Katastrophe ist, dass Eltern Daueraufträge stornieren und dass das Leben nicht mal ansatzweise funktioniert, wie es sie uns das versprochen hatten. Überstehen werden wir das Erwachsenwerden trotzdem - irgendwie. Schon deswegen, weil das Ferienhaus auf Sardinien echt schöner ist als der Schlafsaal in Rimini.

Menschen Mitte 30 - Das waren für mich vor 10 Jahren noch echt alte Menschen. 
Jetzt gehöre ich selbst bald dazu. Aber ich fühle mich nicht alt. 
Und Menschen, die je jetzt 45(+) sind, finde ich auch nicht mehr stein-alt 😉

Was hatte man mit Anfang 20 noch alles für Pläne, Vorstellungen und Wünsche für sein Leben. 

Ich hatte mir damals nicht vorgestellt, dass ich mit Mitte 20 wieder in meinem Heimatort leben und es dort auch noch schön finden würde. Raus in die große Welt sollte es gehen - ging es ja auch für kurze Zeit - aber jetzt ist es schön, so wie es ist.

Das Partywochenende am Ballermann ist tatsächlich dem Wellness-(Kurz)Urlaub gewichen.


 

Zum Glück arten diese Ereignisse trotzdem noch manchmal aus, man kann sich die teuren Cocktails in der Hotel-Bar ja mittlerweile auch leisten ;-)


  Ich fühle mich eher wie angekommen. 

Manchmal immer noch nicht ganz erwachsen und gerade das ist ja das Schöne daran, dass man zwar sein Leben halbwegs im Griff hat, aber auch noch ab und an aus der Realität ausbrechen darf und auch kann.

Dieses Buch ist für all diejenigen, die witzige Texte gepaart mit eigenen Erfahrungen und ständigem Kopfschütteln, Nicken oder Lachen mögen. Euch wird dieses Buch gefallen. Witzíg und spritzig zu lesen, ohne dass Langeweile aufkommt.

Habt noch eine schöne Woche.






Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen