#November-Blues

Ihr Lieben,

ich weiß nicht, ob es euch ähnlich geht - aber den November könnte man meiner Meinung nach komplett streichen! 

Für mich ist der November (genau wie der Februar) einfach nur ein Füll-Monat, wo das Wetter doof ist, meine Laune sinkt und ich jedes Mal froh bin, wenn der Monat endlich rum ist.

Und bisher macht der November seinem Eindruck bei mir auch alle Ehre.
Nass... Kalt... Dunkel - Unnötig! Irgendwie durchwachsen eben...


Wovon ich mir immer zu viel mache, sind Reis, Nudeln und Gedanken.
Quelle: VisualStatements

Im November bin ich müde, habe hunger und fange an, über Dinge nachzudenken, die ich eh nicht ändern kann.
 
Auch wenn der Dezember wetter-technisch nicht viel anders ist - immerhin kann man dann Weihnachtsmärkte besuchen, die Wohnung schön dekorieren und die Vorfreude auf die Feiertage mit der Familie steigt bei mir.

Oft sitze ich dann, wenn ich nichts mehr vor habe, um 18 Uhr in meinem Schlafanzug auf der Couch. Vorher, wenn ich noch im Büro bin und es einigermaßen hell draußen ist, mache ich Pläne, was ich alles machen könnte, wenn ich nach Hause komme - leider setze ich diese Pläne dann nicht mehr in die Tat um.
kalt, nass, dunkel - braucht kein Mensch!

Meine Ausrede dafür kann man wunderbar nachvollziehen... Ist ja schon dunkel Draußen, da muss ich jetzt auch nichts mehr anfangen.

Impressionen aus unserem Garten

Normalerweise bin ich eher positiv eingestellt, trotzdem gibt es Tage, an denen nichts so wirklich klappt. Der November scheint für mich dieses Jahr so ein Monat zu sein. Mir ist alles zu viel, nichts klappt und ich komme irgendwie nicht wirklich voran. Ohne wirklichen Grund bin ich niedergeschlagen und fühle mich wie ein Hamster im Rad.


Wenn es nach mir ginge, könnte ich mich den kompletten November in der Therme aufhalten, bis er vorbei ist. Dort macht mir das trübe Wetter nämlich am wenigsten zu schaffen. So ein Thermen-Besuch mit den Mädels wirkt wie ein Kurzurlaub für meine Seele.

Vielleicht sollte ich meinen Schreibtisch auch einfach mal umstellen - ans Meer oder so.

Am Wochenende gab es wettertechnisch zumindest diesen kleinen Lichtblick:


Bin wohl eher ein Sonnenmensch, denn meine Laune steigt proportional zu den Sonnenstrahlen, die ich erhaschen kann.



Habt ihr Tipps für mich, wie ich den November rumkriege, ohne noch mehr in meinem emotionalen Loch zu versinken?

In diesem Sinne, lasst euch die Laune nicht verderben, bald ist der November vorbei, dann dekoriere ich meine Wohnung weihnachtlich, besuche Weihnachtsmärkte, besorge und verpacke die ersten Geschenke und freue mich aufs neue Jahr.



Kommentare :

  1. Tipp: Fahrer im November in den Urlaub! Das macht in kürzer und schöner.
    Halte durch!
    LG Ines

    AntwortenLöschen
  2. Ach ich finde den November nicht so schlimm. Ich freue mich immer über viele Kerzen. Mein Tipp: Kerzen und Laternen, draußen auch im Garten eine Beleuchtung. Das sieht toll aus auch mit Eis, oder gerade mit Eis. Tolle Teesorten, Brunch und Freunde einladen. Sich das Essen festlich auf dem Tisch präsentieren. Ich weiß Du hast ein kleines Kind, da kann man toll basteln, backen, auch mit den Kleinen. (das macht ihr sicher :))
    Es gibt schon viele stimmungsvolle Vorweihnachtsmärkte schon im November, Google hilft da weiter.
    heisse Schokolade, gebackene Bananen, Bratapfel... lecker.
    So Schluss. Jetzt hab ich mir den November selber schön geredet und hungrig bin ich jetzt auch. Und ich mach hier in der Praxis jetzt ein Ice-Berry Duftteelicht an und trink einen Hüttentraum. ( Tee) :))
    Schönen November, liebe grüße Tina

    AntwortenLöschen
  3. *Handreich-und-dicken-Drücker-rüberschick* ♥
    Liebe Nina, mir geht es exakt genau so, habe mich soeben absolut in Deinem Text wiedergefunden - nur, dass ich keine Mädels für sowas wie 'ne Therme habe ...
    Bin zudem ziemlich gereizt und gestern Abend sogar mit Tränen ins Bett ... - nicht schön. Gar nicht schön. Und sich selbst da wieder rauszuziehen finde ich auch sehr schwer. :-/

    Aber wir kriegen das irgendwie hin - nützt ja nix.
    Liebe Grüße
    Gunda
    (die sich gerade eine Handvoll Pralinen reinschiebt und dafür ab morgen mindestens 2 Wochen keinen Sport mehr machen darf .... *jammer*)

    AntwortenLöschen
  4. kein tipp, mir geht es wie dir. am liebsten würde ich winterschlaf machen, denn zu allen von dir genannten übeln kommt noch die kälte dazu. ich würde gerne nach australien fliegen oder nach südafrika oder wenigstens nach marokko. geht aber alles nicht - ich probiere mal die deutsche nordsee aus. mal sehen, ob es hilft, dann empfehle ich es gerne weiter! liebe grüße - bärbel ☼

    AntwortenLöschen
  5. Schön zu lesen, dass ich mit meinem "November-Blues" nicht alleine bin. Und es wird je auch wieder besser.

    Liebe Ines - das ist ein guter Tipp! Liebe Tina, stimmt - die Duftkerzen und der Tee helfen bestimmt. Und die heiße Schokolade werde ich gleich heute Abend ausprobieren.

    Liebe Gunda - vielen lieben Dank! Wir schaffen das! Drück dich zurück!

    Liebe Bärbel - nimmst du mich mit? Ich kann die Kanaren um diese Jahreszeit empfehlen. Das ist nicht ganz so weit weg und trotzdem ein super Klima. Wünsch dir viel Spaß an der Nordsee - und berichte mal bitte, ob es ein guter Ersatz für den Winterschlaf ist.. ich wäre auch PRO Winterschlaf!

    Liebe Grüße, Nina von 30rockt!!!

    AntwortenLöschen
  6. Ich stürze mich ab November immer in Sport. Das hilft beim nicht mehr nachdenken. Das ist mir nämlich jetzt das größte Problem. Grübeln bis der Kopf raucht. Was ich persönlich auch recht nützlich finde ist ein Tageslichtwecker. Quasi Instant Sonne :)
    Ein virtueller Drücker für dich gegen den Blues!

    AntwortenLöschen
  7. Alles Gute, lass Dich nicht unterkriegen und halt die Ohren steif. LG Sunny

    AntwortenLöschen