Der Körper einer Frau gleicht einer DAUERBAUSTELLE

Ihr Lieben,

Kerstin hat viel zu tun mit ihrer Baustelle rund um ihr Haus.

Und wo wir gerade beim Thema Baustelle sind, ich habe keine Ahnung, ob es mit zunehmendem Alter schlimmer wird oder es mir früher einfach nicht aufgefallen ist: Aber auch unser Körper wird immer mehr zur Dauer-Baustelle!

Kleine Auswahl aus der Schreibtisch-Schublade...

Wenn wir mit der Pediküre fertig sind, können wir direkt wieder die Haare nachfärben. Der Termin bei der Maniküre ist wahrgenommen, dann schon wieder ab zum Friseur. Gegen die Verspannung noch schnell einen Massagetermin hinten dran gehängt und schon ist "frau" wieder schön.

Wir cremen hier, wir ölen dort, wir peelen, wir enthaaren & zupfen, lackieren und kuren  - aber wirklich zufrieden sind wir eh nie!

Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich früher so viel (gefühlte) Zeit vor dem Spiegel oder mit Kosmetik verbracht habe.

Natürlich muss ich an dieser Stelle gestehen, dass ich es gerne mache und mich auch viel mit dem Thema Hautpflege & Kosmetik beschäftige. Durch andere Blogs und vor allem durch Instagram werde ich immer wieder auf neue Produkte aufmerksam. Da freue ich mich wie ein Schneekönig, diese auch zu probieren um sie Euch dann vorzustellen. Natürlich kann das manchmal ein wenig dauern, da ich die Produkte gerne erstmal auf Herz & Nieren teste, um euch ein realistisches Ergebnis zu präsentieren. Aber ich mache das schon wirklich gerne. Dabei sogar noch lieber zum Thema "Pflege" als "Kosmetik", da ich nicht die geduldigste bin, wenn es z.B. um konturieren usw. geht.

Auch der Inhalt meiner Handtasche ist in den letzten Jahren nicht wirklich weniger geworden. Manchmal frage ich mich, wo das noch hinführen soll und ob ich meine "Hand"-Taschen bald gegen einen Rucksack oder einen Trolley austauschen muss, um alle Lebensnotwendigen Utensilien immer dabei zu haben.

Der Schrank im Badezimmer platzt aus allen Nähten und Freunde & Kollegen dürfen sich so immer über Produkte oder Proben freuen, die mich (und meinen Hauttyp) dann doch nicht sooo überzeugt haben bzw. ich etwas Neueres für mich entdeckt habe oder wir in einem Gespräch darauf gekommen sind, dass ich da etwas habe, was GENAU gegen das besagte Problem hilft ;-)

 Ich trenne mich wirklich nur ungern von meinen geliebten Pflegeprodukten. Manchmal denke ich, dass ich mit meiner Auswahl für diverse Körper-Regionen locker einem Drogeriemarkt Konkurrenz machen kann und bin dann aber doch froh, wenn ich das ein oder andere Pröbchen bzw. Produkt unter die Leute bringen und somit jemanden glücklich machen kann.

Beauty-Tauschbörse in der Büro-Toilette

  Dabei empfinde ich mich alles andere als eitel! Ich bin morgens ganz Morgenmuffel-like in 10 Minuten fertig, um aus dem Haus zu gehen. Auch wenn ich am Wochenende ausgehe, brauche ich, wenn das Klamotten-Problem endlich gelöst ist, nicht mehr als 20 Minuten. Wahrscheinlich geht das alles auch nur, wenn man grundsätzlich nichts schleifen lässt und immer schön am Ball bleibt ;-)

Also Mädels (und natürlich Jungs - ich kenne ja einige, die ab und an bei uns reinlesen ;-) ), wie sieht's bei euch aus? Einmal im Monat das "Große Programm" oder immer schön am Ball bleiben? Und vor allem: Wie schafft Ihr es immer so gut auszusehen, ohne dass es in Stress ausartet????





Kommentare :

  1. Dauerbaustelle ist gut ..lach.. ja das Älterwerden nervt. Im Kopf ist es ja gut, man hat mehr Erfahrung, ist reifer usw. Das gefällt mir, wenn dabei der Körper jung und knackig bleiben würde, wärs mir aber lieber ;-). Ich bin ja eher die unkomlizierte. Enthaaren geht ja schnell während des Duschens, das bisschen cremen finde ich auch nicht schlimm, zupfen tu ich gar nicht, peelen auch nicht.. Aber was mich nervt ist Fingernägel lackieren bzw Farbe entfernen.. der Lack hält nicht lange genug, aber ins Nagelstudio gehen, dafür bin ich zu faul. Was ich aber angehen will über den Winter sind die Problemzonen.. Bauch, Beine, Po .. das wird ne Herausforderung. Da ist es mit ein paar Cremetöpfchen ja leider nicht getan. Na mal sehn ob ich durchhalte ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, ich bin auch relativ unkompliziert - und ich habe keine Ahnung, wie das so richtige Tussis machen, mit Job, Haushalt usw. und dann immer top gestylt rumlaufen ;-)

      Löschen
  2. guten tag, ich bin eine dauerbaustelle :D klasse, du triffst es genau! ich habe schon jetzt viel zu viele unverzichtbare cremepötte und frage mich, wie die produkttester-blogs das machen. die können doch gar nicht alles testen oder auf jedem zeh etwas anderes.
    liebe grüße für kerstin und dich!
    bärbel ☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Produkte passen auch kaum noch ins Badezimmer, musste im Arbeitszimmer "anbauen" und miste regelmäßig aus und verschenke dann Sachen, die ich nicht mehr benötige :-) Ganz liebe Grüße zurück :-)

      Löschen
  3. Die Dauerbaustelle Ela hat immer am Wochenende Hochsaison. Unter der Woche wird nur bei akuten Problemstellen restauriert. Das liegt daran, dass einfach am Samstag genug Zeit ist um auch mal ein Handbad und eine Maske einzuschieben. Eure Tauschbörse finde ich ja mal toll! Das wär auch was für mich.
    Liebe Grüße ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist dann nur blöd, wenn das ganze WE ausgebucht ist ;-) Aber ich kenne das, bei mir ist der Sonntag "Restaurations-Tag" ;-)

      Löschen
  4. ???
    Ne bisher nicht , Da es keine Zaubercreme gibt , bleibe ich meiner Pflege-Routine treu . Nur die Produkte haben sich im laufe der Zeit geändert .Ansonsten nööö , alles wie immer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch nicht, liebe Heidi... Aber ich denke die Zaubercreme kommt auf jeden Fall irgendwann. Und bis dahin testen wir einfach weiter ;-)

      Löschen
  5. Wenn es stimmt, daß der Körper der Tempel der Seele ist, hat mein eigener Tempel demnächst eine gründliche Generalüberholung nötig, denn die normale Instandhaltung wird langsam zu wenig... baustellentechnisch gesprochen.

    Schönen Mittwoch von der Bunten
    (zur Zeit etwas morsch im Gebälk)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herrlich, liebe Betsy :-) Aber ich glaube, wenn man immer am Ball bleibt, muss es gar nicht perfekt sein und eine Generalüberholung ist nur ganz selten nötig :-)

      Löschen
  6. Ich habe für mich die Essenz gefunden. Ich mache definitiv viel weniger "kosmetisch" als vor 20 oder auch vor 10 Jahren.
    Viel draußen bewegen, ausreichend schlafen (gut... ich rauche - wenn auch wenig - und trinke - fast täglich Rotwein), Obst, Gemüse, regelmäßig Sport.
    Haare werden nicht mehr gefärbt. Nur alle 8 Wochen geschnitten. Hautflege, wenig Makeup. Wöchentlich Nägel und Beine epilieren. Ich finde der Aufwand ist gering. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So halte ich es auch, liebe Sunny... oder versuche es zumindest.... Manchmal ist das gar nicht so einfach, mit der gesunden Ernährung und dem draußen sein. Aber wenn das "Grundgerüst" in Ordnung ist, muss man auch gar nicht mehr so viel machen.

      Löschen
  7. Schön geschriebener Post! ich denke, jeder hat so seine persönlichen "Dauerbaustellen". Wirklich mehr geworden ist es aber mit dem Alter nicht, finde ich. Die Tauschbörse im Büro ist ja süß - sowas bräuchten wir bei uns auch :)
    Christina | https://caliope.name

    AntwortenLöschen