Teil 2 - Selbstgemachter HolunderbeerenSirup

Ihr Lieben,

letzte Woche habe ich euch gezeigt, wie man selbstgemachten Holunderbeeren-Saft macht.

Heute gibts den 2. Teil des Selbstgemacht-Projektes und wir machen
Holunderbeeren-Sirup.

Dieser schmeckt herrlich um Wasser aufzupeppen und macht sich auch vorzüglich über Vanilleeis oder in einem Gläschen Sekt...


Und so funktioniert es:

1 Kilo Holunderbeeren (vom Steil befreit) mit ca 1200 ml Wasser bedeckt in einem Topf über Nacht in den Kühlschrank stellen.


Am nächsten Tag das Beeren/Wasser Gemisch mit dem Pürierstab durchmixen, den Saft von 2 Zitronen sowie 200 gr. Zucker zugeben und aufkochen lassen.


Das ganze wird abgesiebt und die Flüssigkeit wird abgewogen. Hier wird jetzt eine 1:1 Masse hergestellt. Dabei kommt auf ein Liter Flüssigkeit ein Kilo Zucker.



Bei unserer Menge ergab es 1,9 Liter Saft - dazu kommen also 1,9 Kilo Zucker.

Das ganze wird nochmals ca 5 Minuten aufgekocht und dann sofort in heiße und saubere Gläser oder Flaschen (randvoll) abgefüllt.


Mit einem Geschirrtuch abgedeckt abkühlen lassen und im Keller (kühl und dunkel) lagern.

Dann hoffen wir mal, dass wir der nächsten Erkältungswelle trotzen werden...





Kommentare :

  1. Lecker in einem Gläschen Sekt mit frischer Minze - ach schade, dass das Wetter nicht mehr für leckere Hugo-Abende im Garten mitmacht. Aber mit Wasser als Anti-Erkältungsmittel bestimmt auch sehr lecker! LG Anke

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Sache! Danke fürs zeigen :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  3. Lecker... "Hoiiia" Sirup. Naja... für den Hugo ist der eher nix... gell. Ich mag das gern im Winter, zur Erkältungsbekämpfung.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, zur Erkältungsbekämpfung ist das echt unschlagbar... Aber "mit Schuss" gehts auch ;-)

      Löschen