Initiative für gesunden Mutterverstand

Hallo Ihr Lieben :)

vor kurzem bin ich auf eine schöne Aktion gestoßen, die ich gerne mit euch teilen möchte:

Die Initiative für gesunden Mutterverstand - sie spricht mir geradezu aus dem Herzen!

Initiative für gesunden Mutterverstand
Bildquelle: eltern.de


Worum geht es? Hier das Manifest der Initiative:

Initiative für gesunden Mutterverstand
Bildquelle: eltern.de

Eigentlich kann ich dem gar nichts mehr hinzufügen... Denn es trifft es voll und ganz auf den Punkt! 

Ich finde es toll, dass eltern.de eine so schöne Aktion ins Leben gerufen hat und wenn man mal am Ende mit den Nerven ist, mal von anderen mit "besseren" Ratschlägen zugeschüttet wurde oder es einfach mal nicht so ganz rund läuft mit den Sprösslingen - ja dann, lasst euch davon einfach aufmuntern!

Initiative für gesunden Mutterverstand
Bildquelle: eltern.de
Warum machen es sich Eltern manchmal so schwer? Manchmal nervt es einfach wenn alle Welt es besser weiß und wir uns von Ratgebern und dem Internet unter Druck setzen lassen. Schließlich geben wir doch immer unser bestes! Und dabei ist es ganz egal wie alt unser Kind ist :)

"Wir sind nicht da, um perfekt zu sein. Wir sind da, um da zu sein." Liebe Eltern da draußen vergesst das bitte nicht :)


Kommentare :

  1. Da kann ich dir nur zustimmen! Eine tolle Aktion - es tut gut das zu lesen. Eine super Initiative :)

    liebe Grüße

    http://thewickedyeye.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, man sollte sich einfach manchmal daran erinnern und etwas entspannter an die Sache gehen...

      Löschen
  2. Eine sehr gesunde Einstellung ist das. Ich hab oft, vorallem beim ersten Kind erlebt, dass meine Freundinen zum Perfektionismus tendiert und teils auch durch all zu gute Ratschläge getrieben wurden.
    Aber eine Supermom ist man einfach von innen raus. Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bis jetzt muss ich sagen, bin ich relativ entspannt. Auch wenn meine Mama mich häufig damit aufzieht, wenn ich es mal wieder "übertreibe" - wie habt ihr das damals nur überlebt -
      aber ich finde das hat nichts mit Perfektionismus zu tun, sondern viel mehr mit Unsicherheit - ist ja schließlich das 1. Kind.

      Löschen
  3. Oh da hast Du sowas von recht. Tolle Initiative. Das Bauchgefühl ist wichtig und Zeit für die Kinder und da sein. Manche Eltern merken nicht wie bei allem Perfektionismus die Kinder auf der Strecke bleiben.Tolle Sache, schön das Du es ansprichst.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bauchgefühl ist das A und O - und ich hoffe das bleibt bei unserer Erziehung im Fokus. Denn ich möchte Mini-Me auf keinen Fall zum Super-Kind heranziehen. Ich hatte eine wunderbare Kindheit und mein Wunsch ist, dass er auch eine bekommt :)

      Löschen
  4. Ich denke jede Mutter, jeder Vater und auch die Eltern gemeinsam wollen das Beste für Ihre Kinder und geben sich alle Mühe. Sie sind natürlich auch Menschen. Und machen dann genau das, was sie an den eigenen Eltern genervt hat. Ich erwische mich dabei regelmäßig. Und manchmal bin ich bei aller Liebe auch am Verzweifeln. Weil gut gemeintes oft bekämpft wird und natüüürlich nicht als solches erkannt wird.
    Wichtig finde ich, dass man vermittelt, die Mutter ist ein Mensch, mit Bedürfnissen. Sie hat Respekt verdient. Was natürlich mit klaren Grenzen zu tun hat. Ein gesunder Selbsterhaltungstrieb ist sicher hilfreich.
    Aber das bekommst Du schon hin.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na wollen wir es hoffen liebe Sunny :)
      Und das es mal Reibereien gibt ist doch völlig normal und ja auch irgendwo wichtig...

      LG Kerstin

      Löschen