Nach Weihnachten ist vor Weihnachten...

Guten Morgen Ihr Lieben,

und Willkommen zurück bei 30rockt!!!

Wir hoffen, Ihr hattet ein paar besinnliche Tage und seid gut ins Neue Jahr gestartet.
Wir wünschen Euch auf diesem Wege nochmal ein gesundes & glückliches 2015.

Heute ist der 6. Januar 2015 und nach Weihnachten ist vor Weihnachten....


Da meine Mama zwar evangelisch ist, aber auch die Tradition des griechisch-orthodoxen Weihnachtsfestes aus ihrer Heimat Mazedonien (am 06. Januar) aufrecht hält, feiern wir heute schon wieder Weihnachten.Dieses Weihnachten ist dann wirklich ein Fest der Liebe. Es gibt leckeres Essen & guten Wein, die Familie sitzt zusammen und die Frage, wer die im Brot eingebackene Münze bekommt und der Glückspilz des aktuellen Jahres wird, sorgt immer wieder für lustige Momente. 

Das Gericht was zu unserem Weihnachten serviert wird, hat Tradition und wird jedes Jahr am 06. Januar gekocht.

Es gibt Krautrouladen mit selbst gebackenem Brot
Und weil das wirklich sehr lecker ist, möchte ich unser Familienrezept gerne mit Euch teilen:



Ihr benötigt für 6 Personen:

500g Reis (am besten den klebrigen Reis vom türkischen Gemüsehändler / Milchreis geht auch)
1 Kg Hackfleisch (halb & halb)
1 Stange Lauch
1 Kopf eingelegtes Sauerkraut (gibt es auch beim türkischen Gemüsehändler)
Salz, Pfeffer, rotes Paprikagewürz, evtl Chilliflocken

Und so geht's:

Den Reis mehrfach mit kaltem Wasser durchspülen und bei Seite stellen.
Den Lauch kleinschneiden und in der Pfanne anbraten.


Wenn der Lauch glasig ist, gebt ihr das Hackfleisch dazu und bratet das ganze schön durch. Wenn das Hackfleisch durch ist, gebt ihr den Reis und etwas Wasser dazu. Das ganze wird jetzt so lange vermengt, bis das Wasser verdunstet ist. Mit Salz, Pfeffer & Paprika-Gewürz würzen.



In der Zwischenzeit schneidet ihr einen Teil der Sauerkrautblätter in kleine Streifen und gebt sie in einen großen Topf bis der Boden bedeckt ist. Einen Teil hebt ihr auf, der kommt später auf die fertig gewickelten Rouladen.




Jetzt gehts ans Rouladen-Wickeln. Dazu nehmt ihr je ein Blatt vom Kraut und befüllt es mit 1 bis zwei Esslöffeln der Reis-Hackfleisch-Masse:




Das ganze schön fest einwickeln, damit nichts aufgeht. Jetzt merkt ihr auch, wie wichtig es ist, eingelegtes Sauerkraut zu nehmen, denn frisches Kraut lässt sich nicht so schön wickeln, bricht auseinander und der salzige Geschmack fehlt. Die fertig gewickelten Krautrouladen gebt ihr in den Topf auf das klein geschnittene Sauerkraut. 


Wenn ihr aus des gesamten Hackfleisch-Reis-Masse die Rouladen gewickelt habt, kommt noch der Rest von dem in Streifen geschnittenem Sauerkraut oben drauf. Dann legt ihr einen kleinen Teller verkehrt herum oben drauf. Deckel drauf und dann wird das ganze nochmals 40 Minuten auf dem Herd gekocht.





Guten Appetit und viel Spaß beim nachkochen.... 
Meine Vorfreude auf heute Abend steigt mit jeder Minute mehr...



Kommentare :

  1. Das sieht so lecker aus - meine Oma hat früher immer was Ähnliches gemacht - erinnert mich sehr daran! :)
    LG aus der EDELFABRIK
    Chrissie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist wahrscheinlich auch das gleiche... Die alten Rezepte mag ich sehr gerne, auch wenn wir sie manchmal abwandeln und etwas "moderner" gestalten.

      Löschen
  2. Ich liebe Kohlrouladen.. ich bin zwar nicht bei vielen Dingen Fan von Hausmannskost, aber das ist nun wirklich dabei :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da geht es mir wie dir! Ich könnte ich mich reinsetzen!

      Löschen
  3. Das schaut echt lecker aus. Und hört sich nach einer "Krautwiggerl" Variante an, die mehr nach meinem mediteran-südländischem Geschmack ist.
    Ich hoffe Ihr habt einen schönen Abend und Du beiß auf diese Münze.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit der Münze hat natürlich mal wieder nicht geklappt. Ich glaube, ich bin die Einzige in der Familie, die sie noch nie hatte... Es wird aber so langsam mal Zeit, sonst boykottiere ich das ganze!

      Löschen