Rushhour des Lebens

0
COM
Ihr Lieben,

vor kurzem habe ich im Radio einen Begriff aufgeschnappt der meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat:
Rushhour des Lebens!


Was hat das zu bedeuten?
Diese Rushhour betrifft zumeist die Männer und Frauen zwischen 30 und 40 Jahren, die emsig damit beschäftigt sind ihr Leben, ihre Beziehungen, die Karriere, die Kindererziehung, die Pflege der Eltern, und, und, und zu koordinieren. Ergo sie haben jede Menge Stress mit ihrem Leben.

Nachdem ich den Begriff gegoogelt habe, war ich doch ziemlich überrascht, wie viele Menschen sich über dieses Thema bereits Gedanken gemacht und sogar ein Buch darüber geschrieben haben. Vielleicht liegt es auch daran das ich ein Dorfkind bin, denn ich habe wirklich noch nie vorher diesem Phänomen gehört... Aber ich kann sagen das es diese Art von Rushhour sogar auf dem Land gibt ;-)


Wenn ich es also richtig verstanden habe, dann stecke ich da mittendrin!
Und eigentlich kann ich das auch bestätigen... Mit nur Schule und Ausbildung ist Frau von heute ja auch nicht mehr zufrieden, so machen wir hier eine Weiterbildung, da einen Kurs - alles um beruflich die Nase vorne zu haben. Natürlich haben mir diese Bemühungen in der Jobwelt geholfen und sind direkt in einen verantwortungsvollen und zeitintensiven Job übergegangen.

Nun reicht uns das aber immer noch nicht.
Denn Sport, gesunde Ernährung und Haushalt gehören ja auch noch zu unserem perfekt organisiertem Leben dazu. Nebenher werden die Freundschaften und Beziehungen und der Familienzusammenhalt gepflegt. Das Ergebnis: Stress, wenig Zeit und eben alles auf einmal.

Eine sehr gute Freundin war neulich ziemlich entsetzt, als sie einen Blick in meinen Kalender geworfen hat... Und ja, ich gebe ihr recht, mein Leben ist randvoll und will koordiniert werden. Ich kann eben auch nicht (oder nur sehr selten) NEIN sagen. Entspannung und zur Ruhe kommen? Fehlanzeige! Ständig irgendwelche Sachen, egal ob privater oder beruflicher Natur, die im Hintergrund arbeiten. Und wenn ich überlege was ich noch alles erledigen wollte... Eigentlich könnte der Tag auch 48 Stunden haben...

Und dabei hab ich mit "Kindererziehung, die Pflege der Eltern, und, und, und..." ja noch gar nicht angefangen!

Nun habe ich zumindest schon einmal einen Namen für die Misere gefunden, das ist ja schon mal ein Anfang...

Aber das ganze soll ja nicht im Burnout enden, also was gibt es für Möglichkeiten um mein Leben zu entschleunigen? Was kann man tun um diese "Hauptverkehrszeit" zu entzerren?

Weg von der Überholspur! Einfach mal eine Pause einlegen...

Wie kommt ihr zur Ruhe??

So schaffe ich das am besten:
- am Sonntagmorgen bei einem Kaffee gemütlich die Zeitung lesen
- bei einem ausgedehnten Spaziergang die Natur genießen
- beim Joggen den Kopf frei bekommen (was natürlich auch meinem Jahresziel und guten Vorsatz zu Gute kommt)
- beim backen (ja, das ist in der Tat wunderbar entspannend für mich...)
- ein Wochenende ohne Termine
- ein gutes Buch lesen

Das sind nur ein paar Punkte die mir Entspannung schaffen und den Kopf von all dem täglichen Wirrwar befreien. Allerdings muss ich zugeben das die letzten zwei Punkte sehr selten zum Zuge kommen...

Aber ich arbeite daran.

Damit ich auch morgen noch kraftvoll meine Rushhour meistern kann!

XOXO Kerstin

Geheimes Familienrezept: Unsere Hörnchen

2
COM
Komisch, dass ich schon wieder ein Backrezept vorstelle... Aber es wird vorerst auch das letzte sein ;-) Denn ich nasche viel lieber von Kerstins kleinen Köstlichkeiten, als selbst zu backen...

Wie Ihr ja vielleicht schon mitbekommen habt, bin ich eher der Koch denn backen ist mir zu "endgültig". 

Beim Kochen kann ich ausprobieren, mit den Zutaten jonglieren und beim backen muss man sich genau an das Rezept halten (für mich immer eher schwierig, da ich gerne experimentiere) und wenn der Kuchen oder das Gebäck im Ofen ist, dann ist es halt rum... 

Dennoch stelle ich Euch heute ein absolut geheimes Familienrezept vor, welches immer wieder gerne gegessen, aber weniger gerne gebacken wird, da es doch sehr zeitaufwendig ist. Am besten man ist zu zweit & teilt sich die Arbeit auf ;-)

Unsere "Hörnchen"

1/2 L Milch
2 Würfel Hefe (á 42g)
3 EL Zucker
1 Prise Salz

in einem Topf bei niedriger Hitze aufgehen lassen.

1 EL Salz
1 Kg Mehl
2 Eier
1/4 L Öl

in eine große Schüssel geben.

Außerdem benötigt ihr noch:

Feta-Käse (oder einen anderen festen Käse wie zB Gouda)
gewürfelter Katen-Schinken
1 Ei
1 P. Butter ( sollte mind. 1 Tag im Eisfach gelegen haben)
Sesam / Mohn

Wenn die Hefe im Topf aufgegangen ist, alles zu der Masse in der großen Schüssel geben und mit dem Handrührgerät (Knethaken) zu einem glatten Teig kneten.

Den Teig mit einem Küchentuch abdecken und gehen lassen. Wenn er fertig gegangen ist, die Arbeitsfläche mit Mehl einstäuben. Dann den Teig portionieren (für die Größe eignet sich hier das Maß einer ganz normalen TK-Pizza) und ausrollen:






 Mit einem Messer achtelt ihr die Teigmasse. Danach füllt ihr die entstandenen Dreiecke mit dem Käse oder dem Schinken und rollt sie wie auf den Bildern zusammen:


Hierbei zuerst die Enden einschlagen, ein wenig ziehen und den Rest zusammen rollen, so dass die Hörnchen entstehen...


Die fertigen Hörnchen dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Da die Masse für ca 3 - 4 Bleche ausreicht, kann der Ofen schon auf 180°Grad vorgeheizt werden.

                                                                                                              

Jetzt ein Ei verquirlen und mit dem Backpinsel auf den Hörnchen verteilen. Danach kommt zur Unterscheidung Mohn oder Sesam auf die Hörnchen (Sesam bei Käsefüllung / Mohn bei Schinkenfüllung). 

Anschließend kommt die gefrorene Butter zum Einsatz. Kurz antauen lassen und dann mit einem Messer schöne Butterflöckchen abhobeln und auf den Hörnchen verteilen.














Zum Schluss kommen die Hörnchen bei 180°Grad für ca 30 Minuten in den Ofen.

Guten Appetit!




Frisch aus dem Ofen schmecken sie halb warm natürlich am besten. Allerdings kann man sie auch prima für Partys oder spontanen Besuch einfrieren. Dafür die Hörnchen kalt werden lassen und schön nebeneinander in einem Gefrierbeutel anordnen und ins Gefrierfach geben. Wenn die Hörnchen benötigt werden, einfach ein paar Minuten in der Mikrowelle auftauen oder im Backofen aufbacken und fertig.

Ich hoffe, es schmeckt euch..

XoXo,
Nina




DR. GRANDEL - The Beautyness Company

1
COM
Hallo ihr Lieben!

Wenn man die 30 überschritten hat, dann sorgt man (bzw. Frau) sich automatisch mehr um die Haut - vor allem im Gesicht.

Daher möchte ich euch heute gerne meine absolut liebste Creme vorstellen:

Gesichtspflege Beauty X-Press Moisturize von DR. GRANDEL: 

"Mein Schatz" unter den Gesichtscremes!

Sie duftet angenehm, durchfeuchtet meine Haut und ich vertrage sie ganz wunderbar.
Die Creme bzw. der Hersteller verspricht ein "wohltuendes Anti-Stress-Programm", falls Dr. Grandel damit eine entspannte Haut ohne Probleme meint, dann kann ich dem zustimmen.

Meine Haut war vor der ersten Anwendung (bedingt durch Heizungsluft und meinen alltäglichen Hautprobleme) in keinem schönen Zustand, hat sich aber nach ein paar Tagen wirklich beruhigt.



Und was ist drin?

Hydraherba-Extrakt
Dieser Extrakt stammt von der Küstenpflanze Salicornia Herbacea. Diese spendet Feuchtigkeit und soll die hauteigene Urea-Produktion ankurbeln. 

Skin Resistance-Complex
Hierbei handelt es sich um einen Vitalcocktail aus Sibirischem Ginseng, Taurin und 
Lupinen- und Grünalgen-Extrakt.
Diese Mischung erhöht die Stressresistenz, unterstützt die Widerstandfähigkeit
und beschleunigt die Regeneration der Haut. So kann also eine entspannte Haut entstehen.

Lemon Protect-Complex
Hier handelt es sich um pflanzliche Wirkstoffe aus Erdrauch- und  Zitronenfrucht-Extrakt.
Durch die antioxidative Wirkung des Komplex wird die Haut vor negativen Umwelteinflüssen
und vorzeitiger Hautalterung geschützt.




Und wer ist jetzt dieser Dr. Grandel?

Dr. Grandel war ein Chemiker und Ernährungswissenschaftler, er erbte vor vielen Jahren eine Mühle in Augsburg.
Der Beginn der Dr. Grandel Erfolgsstory - er machte sich die Weizenkeime zu nutzen und entwickelte daraus ein Keimdiätöl und Weizenkeim-Vollextrakt.
Seinem Forschungsdrang ist es zu verdanken, dass er wenige Jahre später den Kosmetik-Wirkstoff Epigran entwickelt, welcher auch heute noch revolutionär für die Kosmetik ist.
Seit 1985 ist sein Sohn Michael Grandel an der Geschäftsspitze und führt Kosmetik-Unternehmen, welches auch im Bereich der Gesundheitsprodukte seit Jahren erfolgreich ist, weiter.

Der "echte" Winter darf also ruhig nochmal kommen, meine Haut ist gewappnet :-)
Welche sind denn eure Beauty-Götter?

XOXO
Kerstin

And the Winner is....

2
COM
Ihr Lieben!

Vielen Dank für die Glückwünsche und die Teilnahme an unserem Gewinnspiel. Ihr hattet alle ganz gute Chancen, da es ja nur 4 Teilnehmer gab ;-)

Trotzdem gibt es nur einen Hauptgewinn:



Die Ziehung des Gewinners fand am 18.02.2014 um 14:30 Uhr in meinem Büro statt. Meine liebe Kollegin zog den Namen aus den 4 Teilnehmern und der Gewinner ist:






...Trommelwirbel...


 



















Liebe Bärbel - herzlichen Glückwunsch - sende uns doch bitte deine Anschrift bis zum 25. Februar 2014 per E-Mail an: dreissigrockt@gmail.com


XoXo,

Nina & Kerstin

30 + 1

3
COM
Wahnsinn!!! 

Es ist doch noch gar nicht so lange her, dass ich mir Gedanken über meine Party und die Einladungen zu meinem 30. Geburtstag gemacht habe und nun ist schon wieder ein Jahr vorbei.



Früher lachte ich immer, wenn die "Alten" sagten, dass es noch schneller vorbei geht, je älter man wird. Aber je älter ich werde - um so mehr denke ich: Ja, das stimmt! Ich weiß gar nicht, wo das letzte Jahr hin ist.

Das letzte Jahr war durchwachsen - aber dennoch überwogen die Highlights und es wurden viele neue Projekte in Angriff genommen. Unter anderem dieser Blog. Alleine hätte ich mich das nie getraut & ich bin froh, mit dir, liebe Kerstin, jemanden an meiner Seite zu haben, mit der ich aus Gedankenblitzen etwas "umsetzen" kann. 


Nach der Riesenparty im letzten Jahr wollte ich es dieses Jahr ruhiger angehen lassen und gar nicht feiern - Aber man soll ja bekanntlich die Feste feiern wie sie fallen und es war schön, meine Familie um mich zu haben und das ein oder andere Gläschen Sekt zu leeren ;-)

Da man ja bekannterweise nicht nur zu Silvester "neu anfangen" kann - wünsche ich mir für dieses neue Lebensjahr ein wenig mehr Gelassenheit und mehr Geduld mit mir und anderen...

Schön, dass Ihr uns nun schon eine Weile begleitet und ich hoffe, es werden noch mehr...

XoXo,
Nina

PS: Ihr habt noch knapp eine Stunde Zeit um an unserem Gewinnspiel teilzunehmen ;-) Viel Glück beim gewinnen...



Backidee zum Valentinstag

3
COM
Wie ja viele von Euch schon mitbekommen haben: Ich bin so gar nicht der Bäcker, da Backen für mich so "endgültig" ist ;-) 

Erst muss man warten, bis alles eine glatte Konsistenz bildet -> wie öde! Und wenn der Teig dann im Ofen ist, kann man anders als beim Kochen, nichts mehr ändern.

Trotzdem möchte ich Euch heute ein tolles Rezept vorstellen, mit dem Ihr Euren Liebsten / Eure Liebste zum Valentinstag überraschen könnt :-)

Da ich es geschafft habe, folgende Torte zu zaubern - würde ich mal sagen, das Rezept ist absolut Idiontensicher ;-) Der Typ war es eigentlich nicht wert - aber das stellte sich auch erst danach raus... 

Allerdings bin ich immer noch stolz darauf, jemals so was tolles (UND leckeres) gezaubert zu haben.

Herztorte mit Himbeersahne zum Valentinstag



Ihr benötigt neben viel Geduld & Motivation noch folgende Zutaten:

150 g Rama                           50 g geriebene Schokolade
230 g Zucker                          75 ml Milch
3 P. Vanillezucker               400 g Himbeeren (TK)
3 Eier                                      6 Blatt Gelatine
175 g Mehl                             1 P. Sofortgelatine
1 EL Kakao                         650 ml Schlagsahne
1/2 P. Backpulver                 Puderzucker

Dekoherzen / Rosen / Blätter aus Schokolade - je nach Grad der Verliebtheit & Romantik ;-)

1: Den Ofen auf 155°C vorheizen. Eine Herzform (22cm) fetten und mit Mehl ausstäuben. Butter, 150 g Zucker + 1 P. Vanillezucker cremig rühren. Danach die Eier einzeln unterrühren.

2: Mehl, Kakao + Backpulver (durchgesiebt) sowie die Schokolade mischen und mit der Milch unterrühren, bis alles eine glatte Masse ergibt. 

3: Den Teig in die vorbereitete Form geben und ca 45 Min. backen. Anschließend auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

4: 300 g Himbeeren auftauen lassen und mit dem Rest Zucker & Vanillezucker pürieren.

5: 500 ml Sahne (sind genau 2,5 Becher) steiff schlagen und kurz vorm Ende 1 Pck. Sofortgelatine dazugeben und unter das Himbeerpüree heben.

6: Das Herz einmal waagerecht teilen. 

7: 1/3 der Creme schön gleichmäßig auf den Boden streichen, dann den zweiten Boden auflegen. Mit der restlichen Creme überziehen.

8: Die restliche Sahne steiff schlagen und das Herz damit verzieren. Eurer Kreativität sind dabei natürlich keine Grenzen gesetzt.

9: Mindestens 3 Stunden kalt stellen und dann genießen!



















XoXo,
Nina

Gewinnspiel: Nina hatte Geburtstag und ihr bekommt die Geschenke!

5
COM
Ihr Lieben,

das erste Jahr in unserem "neuen Jahrzehnt" hat unsere liebe Nina nun schon überstanden...
NEIN falsch... gerockt ;-)

Und wir finden das ist Grund genug um euch zu beschenken und uns für euren Support zu bedanken.

Daher verlosen wir ein kleines Wellnesspaket mit dem ihr gepflegt den Frühling empfangen könnt:





Unsere Teilnahmebedingungen:

Hinterlasst uns einen Kommentar und teilt uns mit auf welchem Weg ihr uns folgt.

Ihr könnt eure Chancen übrigens verdoppeln wenn ihr unser Gewinnspiel auf eurem Blog oder auf Facebook teilt.
(Den Link eures Blogs dann bitte in den Kommentar schreiben)

Das Gewinnspiel läuft bis zum 14.02.2014 um 20:00 Uhr.

Also, wir danken euch für alles und wünschen euch viel Glück :-)

XOXO
Kerstin & Nina

Tradition trifft Trend - Cupcakes á la Frankfurter Kranz

6
COM
Ihr Lieben,

für die unter euch die es noch nicht wissen:
Meine Oma ist eine herausragende Torten-Bäckerin. Auch im hohen Alter zaubert sie noch
Torten, von denen können andere nur träumen...

Ihre liebsten Torten sind die Mokka-Torte, eine Zitronen-Torte und natürlich nicht zu vergessen der
Frankfurter Kranz!

Jetzt ist es so, dass ich zwar echt gerne backe, aber so lange ich am Ende keinen Fondant drüber werfen kann, sehen die Sahne- und Buttercremetorten doch eher nach einem ganz schrecklichen Unfall aus.
Daher habe ich mich auch noch nie an eine der oben genannten Torten rangetraut...

Aber dann kam ja glücklicherweise ein Trend aus Amerika: die Cupcakes!
Und ein schönes Frosting auf einen Muffin zu setzen, ja das schaffe selbst ich.
Also habe ich das Lieblingsmuffin-Rezept meiner Mutter einfach mal mit den typischen Zutaten der Lieblingstorte meiner Oma gemixt und das ist raus gekommen:

Cupcakes á la Frankfurter Kranz




Zutaten für die Muffins:
200 g Mehl
1 Tl Backpulver
1/2 Tl Salz
80 g Margarine
150 g Zucker
2 Eier
100 ml Milch
1 Pck. Vanillezucker

Zutaten für das Frosting:
1 Pck. Vanillepuddingpulver, Zucker je nach Anleitung
400 ml Milch
etwa ein halbes Päckchen Butter

Zutaten für Deko und Verzierung:
Kirschmarmelade
Krokant
Kandierte Kirschen

Margarine, Zucker und Eier schaumig schlagen, Milch hinzugeben.
Anschließend die restlichen Zutaten unterrühren. Dann den Teig in ein gefettetes oder mit Förmchen ausgelegtes Muffinblech füllen - aber ACHTUNG: bitte nicht zu voll, da die Muffins sonst zu groß werden und meiner Meinung nach sind Cupcakes viel feiner wenn sie etwas kleiner sind.

Dann ab in den Ofen bei 200° ca. 20 Minuten backen lassen.

Sobald die Muffins ausgekühlt sind, könnt ihr in die Mitte eine kleine "Kerbe" schneiden
(klappt wunderbar mit einem Kugelausstecher für Melonen).

Den Vanillepudding nach Anleitung zubereiten. Anschließend erkalten lassen,
aber VORSICHT: Es darf sich keine Haut bilden, also am besten mit Frischhaltefolie abdecken, nicht zu kalt stellen und öfter mal rühren.

Wenn der Pudding einigermaßen ausgekühlt ist, wird die Butter mit dem Mixer gerührt.
Dann nach und nach den Pudding hinzufügen und alles zu einer wunderbaren Buttercreme verrühren :-)

Jetzt werden daraus ganz feine Cupcakes gezaubert:


Zuerst in jede "Kerbe" etwas Kirschmarmelade füllen, anschließend mit einem Spritzbeutel
die Buttercreme auf die Törtchen geben. Anschließend noch alle mit Krokant und den Kirschen verzieren (je nach Laune eine ganze oder eine halbe Kirsche - ich finde eine halbe reicht, da die scheinbar sowieso niemand mag)




Und fertig!
Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen und guten Appetit.



XOXO Kerstin

Getestet: Pflegeprodukte für sensible Mischhaut

3
COM
Im letzten Winter war ich sehr unglücklich mit meiner Haut. Jeden Morgen entdeckte ich einen neuen Pickel oder eine neue Unreinheit und ich hatte keine Ahnung, woher dieser Mist kam. 

Es ging sogar so weit, dass ich zur Hautärztin ging, weil ich mir keinen Rat mehr wusste und das absolut nicht so weitergehen konnte. 

Ich muss zugeben, dass ich gerne neue Pflegeprodukte ausprobiere - allerdings wenn es um unreine Haut geht und diese besagten Unreinheiten nicht gleich verschwinden, wechsel ich direkt zum nächsten Produkt und das ist - laut meiner Hautärztin - das schlimmste, was man machen kann. 

Denn die Haut benötigt eine gewisse Vorlaufzeit um sich an ein neues Produkt zu gewöhnen und um dann zu entscheiden, ob sie dieses Produkt mag oder eben nicht. 

Das Resultat meines Hauttyp-Tests: Sensible Mischhaut... Prima... Als ob man nicht schon genug um die Ohren hat, als dauernd neue Produkte auszuprobieren, die dann doch nichts bringen. Die Hautärztin bestätigte mir, dass es nicht hormonell bedingt war und gab mir einen Reinigungsschaum und eine Creme für die Nacht mit - Ich war um knappe 34€ ärmer - aber was solls... Entweder es hilft, oder das Pflegeregal im Badezimmer bekommt halt noch mehr Zuwachs. 

Von der Firma "Dermasence" hatte ich vorher noch nie was gehört, aber was hatte ich schon zu verlieren? 


Das Dermasence Mousse zum reinigen hat einen angenehmen Duft und reinigt so gut ein Reinigungsmousse eben reinigen kann. Das Produkt ist sehr ergiebig und hält ca 6 Monate.

Danach als Nachtpflege, sollte ich die Dermasence AHA Body & Face Lotion auftragen. Zuerst jeden Abend, dann nur noch jeden 2. Abend und nach einer Weile (man merkt wann es soweit ist) nur noch ab und zu. Was soll ich sagen - schon bei  der ersten Anwendung kam dieses "kribbeln" auf der Haut. Keine Woche später, bemerkte ich jeden Tag aufs neue, wie meine Haut reiner wurde und die Poren sich verkleinerten. Das hält bis heute an.


Ich benutze die Produkte nun schon seit kurz vor Weihnachten 2012 und bin immer noch begeistert! Im Sommer verwende ich allerdings nur täglich das Reinigungsmousse, und ganz sporadisch die AHA Body & Face Lotion, da man darauf achten muss, nicht zu viel Sonne ab zu bekommen. Jetzt heißt es öfter mal den Wetterbericht anschauen, da ich keine Lust auf einen "fleckigen" Teint habe. 

Seit Mitte 2013 hat auch das Dermasence Tonic den Weg in meinen Kosmetikschrank gefunden. Als erfrischendes Tonic nach dem Reinigungsmousse und vor der Tages- bzw. Nachtpflege ein guter Zusatz, der meiner Meinung nach die Pflege sehr gut ergänzt.

Der Gang zum Hautarzt hat etwas gebracht - auch wenn man diese Arztbesuche immer wieder aufschiebt und selbst ausprobiert. Wenn man wirklich unzufrieden mit seiner Haut ist, lieber mal den Fachmann/ die Fachfrau aufsuchen. Das erspart Nerven und es ist doch ein schönes Gefühl, wenn man die für sich passende Hautpflegeserie gefunden hat. 

Die Hautärztin hat mir außerdem empfohlen, im Herbst/Winter mal ein Fruchtsäurepeeling auszuprobieren, mit dem dann die Wirkung der Produkte unterstützt wird - Auch das habe ich getan, und den Erfahrungsbericht könnt ihr HIER:  http://30rockt.blogspot.de/2013/11/mein-erstes-mal-fruchtsaurepeeling.html gerne noch einmal nachlesen.

XoXo,
Nina