(M)eine Reise - Drama in mehreren Akten

Ihr Lieben,

ich hoffe ihr habt etwas Zeit mitgebracht? Heute berichte ich mich über den Aufreger des Monats!
Meine persönliche Odyssee im August!!!

Vor Kurzem wollte ich für ein paar Tage nach Heidelberg und ein paar ganz liebe Menschen besuchen. Also stellt man sich die Frage wie reist man alleine am besten und bequemsten.

Für mich gab es 3 Möglichkeiten. Auto, Bahn oder Bus. Da es seit geraumer Zeit eine Fernbusverbindung von Bad Hersfeld nach Heidelberg gibt, welche auch noch im Vergleich zu den anderen Möglichkeiten, unschlagbar günstig ist, war die Entscheidung schnell gefallen.

Also buchte ich ein Ticket bei MEINFERNBUS.DE. Für einen super Preis von 11 Euro sollte ich innerhalb von knapp 4 Stunden nach Heidelberg kommen.


Ein paar Tage später stand ich mit gepacktem Koffer, einem guten Buch und meiner Lieblingsmusik auf dem Handy am Bahnhof und habe auf meinen Bus gewartet. Auf dem Ticket stand, dass man sich eine Viertelstunde vor Abfahrt an der Haltestelle einfinden sollte. Ich war sogar etwas früher da.

Da warteten wir und warteten und... Nach einer halben Stunde Verspätung kam dann endlich ein kleines Zeichen, eine SMS: Ihr Bus hat eine halbe Stunde Verspätung. Mmh... Naja, kann passieren, Stau gibt es ja immer mal, dachte ich mir optimistisch. Irgendwann kam dann der Bus auch endlich.

Ein grummeliger Busfahrer stieg aus und schimpfte über die Zustände des Bad Hersfelder Verkehrs. Er öffnete uns das Gepäckfach, allerdings durften wir dann unsere Koffer selber über die vielen Koffer hieven. "Servicewüste Deutschland" kam mir in den Sinn...

Der Bus war schon gut gefüllt - er kam direkt aus Berlin - so fand ich meinen Platz in der Mitte vom Bus. Mit über einer Dreiviertelstunde Verspätung ging meine Fahrt los. Nach ein paar Kilometern standen wir erneut im Stau, ich wiederhole mich gerne: Für Stau kann niemand etwas - also warteten wir geduldig.

Leider gab es dann allerdings ein ganz anderes Problem... Die Toilette! Natürlich "muss" man nach 400 km Busfahrt mal, aber der Gestank der nach jedem Toilettengang in den Bus zog, war schlimmer aus auf jeder Bahnhofstoilette. So habe ich die Fahrt bis Frankfurt mit Schal im Gesicht und mittelschwerer Übelkeit verbracht. Meine Sitznachbarin hatte das Glück auszusteigen und viele andere auch, daher habe ich die Möglichkeit genutzt um mir einen "stinkfreien" Platz weiter vorn zu suchen. Endlich konnte ich mich zurück lehnen und die Fahrt genießen - auch wenn der Bus mittlerweile 1,5 Stunden Verspätung hatte... Egal! Gibt schlimmeres...

Nun ging die Reise weiter zum Flughafen und nach Darmstadt. Alles supi soweit, doch ich begann schon zu rechnen wann der Fahrer die nächste Pause machen musste. Die Fahrer müssen ihre Lenkzeiten einhalten, da ihnen sonst hohe Strafen drohen. So wie es aussah würde die nächste Pause aufgrund des Staus auf die vorletzte Haltestelle fallen. Also fragte ich bei meinem lieben Gastgeber schon einmal vorsichtig nach, ob ich vielleicht auch dort geholt werden kann.

So, jetzt musstet ihr schon tapfer ganz viel lesen... Aber jetzt kommt der eigentlich Aufreger:

Darmstadt - Bensheim liegt etwa 25 km auseinander, über die A5 ganz easy zu erreichen. Es wurde langsam dunkel und ich freute mich endlich anzukommen. Meinem "Fahrer" hatte ich mitgeteilt das ich dann in Bensheim (also wie geplant an der vorletzten Station) zum Abholen bereit stehe.

Dann geschah allerdings etwas, womit keiner der Insassen gerechnet hatte... Der Busfahrer ist 2 Ausfahrten vor dem Autohof Bensheim von der Autobahn abgefahren und "schwuppdiwupp" hatte er sich irgendwo etwa 10 km entfernt vom Ziel verfahren. Ja, VERFAHREN!!!!
Er fluchte und schimpfte -  ganz ehrlich, ich verstehe das er genervt war, aber das kann man doch nicht so rauslassen? Vor allen Kunden...
Also fuhr er planlos durch die Gegend... Irgendwann hatte er dann einen Passanten nach dem Bahnhof von Bensheim gefragt, dabei war die Haltestelle am Autohof. Also Chaos pur!
Dann wären wir beinahe auf eine falsche Autobahn aufgefahren. Der Fahrer fluchte in einer Tour und eine Mutter forderte ihn dann auf sich etwas zurück zu halten, da ihr Sohn bereits Angst bekam.

So irrten wir im Dunkeln rund um Bensheim, auf der Suche nach dem Autohof. Irgendwann reichte es mir dann und (ein Hoch auf Smartphones) ich zückte mein Telefon und schmiss mein Navi an.
Aktueller Standort - Bensheim Autohof: 1,2 km - 3 Minuten.
Ich kniete mich neben den Busfahrer und habe ihm den Weg erklärt, weiter hinten taten es mir zwei junge Männer gleich und gemeinsam haben wir ihn dann zum Ziel navigiert.

Leute, ihr könnt euch nicht vorstellen wie froh ich war endlich aus diesem Bus raus zu kommen! Mit mir ist ein Junge ausgestiegen. Allerdings waren die Eltern nicht in Sicht, was den Busfahrer aber auch nicht zu interessieren schien. Seine Lenkzeit war überschritten - ich weiß nicht ob er dort noch Pause gemacht hat oder die Gefahr der Strafe in Kauf genommen hat...

Ich war allerdings glücklich als ich mit gut 2,5 Stunden Verspätung und einer nächtlichen Irrfahrt im Fernbus endlich mit dem PKW an meinem Ziel ankam!!!!

So etwas ist mir wirklich noch nicht passiert. Ich verstehe, das man für einen supergünstigen Fahrpreis abstriche machen muss und das Verspätungen wohl mit einkalkuliert werden müssen. Aber dies entschuldigt nicht, dass Fahrer ihre Strecken nicht mal kennen - es gibt auch Straßenkarten, an denen man sich die Route einfach mal anschauen kann!!! - Und es entschuldigt auch nicht, dass ein Fahrer so dermaßen unfreundlich und verbal ausfallend wird!

Es war meine erste Fahrt mit MEINFERNBUS.DE und ich bin mir im Moment nicht sicher ob es nicht vielleicht auch meine letzte war!

Jetzt habt ihr es geschafft! Ihr habt euch mega-tapfer durch meine chaotische Reise gelesen...

Seid ihr auch schon mit Fernbussen gereist? Wie waren eure Erfahrungen?




Kommentare :

  1. Mensch, das liest sich aber gar nicht schön. Wenigstens bist Du gut angekommen. LG Sunny Und nein. So einen Bus habe ich zum Glück noch nicht benutzt.

    AntwortenLöschen
  2. Eine ähnliche Horrortour habe ich 1997 mit Rainbowtours von Hamburg nach Paris gemacht, die in Antwerpen endete und eine teuere Zufahrt zurück nach Hamburg auf eigene Rechnung mit sich brachte ...
    Zum K...
    Liebe Grüße von Ines,
    die ihr Auto und Flugzeuge liebt

    AntwortenLöschen
  3. ich hatte nicht in Deutschland eine Busfahrt, sondern in den USA.
    Ich bin von Los Angeles nach San Francisco gefahren, wir hatten allerdings wirklich wunderbare Erfahrung damit.
    Alle waren freundlich, man hatte 3 Pausen.
    Allerdings sind wir auch im Stau gestanden und dadurch 1h zu spät angekommen.
    Aber sowas akzeptiert man dann.

    Aber an den Toilettengeruch, uff daran werde ich mich auf ewig erinnern *würg*

    AntwortenLöschen