Quinoa zum Frühstück

Guten Morgen ihr Lieben!

Was gehört zu einem guten Start in den Tag? Richtig! Ein ausgewogenes Frühstück!
Und da ich mich ja gerne von vielen "neuen" Dingen locken lasse, konnte ich auch nicht widerstehen etwas mit Quinoa zu experimentieren.

Was ist Quinoa?

Hierbei handelt es sich um ein sogenanntes Pseudogetreide, auch bekannt als Inkareis, welches aus Südamerika stammt. Quinoa hat einen hohen Eiweiß-Anteil und ist Glutenfrei, mich hat es ziemlich an Hirse erinnert. Es kann sowohl zu Gemüse, Suppe und Salat verzehrt werden, als auch süß verfeinert werden.

Bei mir gab es also ein Quinoa-Frühstück :-)


Und so geht es:

Eine Tasse Quinoa-Körner mit heißem Wasser abspülen (damit die Bitterstoffe gelöst werden) und abtropfen lassen. Anschließend etwa 15 Minuten in ausreichend Wasser kochen lassen und noch ca. 10 Minuten ausquellen lassen.

Wenn ich ehrlich bin hat es die ganze Zeit gerochen als würde ich Vogelfutter kochen und ich bekam es kurzzeitig mit der Angst zu tun... Aber als ich es dann mit Banane und Apfel verrührt und mit Honig verfeinert hatte, war ich doch sehr positiv überrascht!

Lecker und gesund, kann ich mit gutem Gewissen weiterempfehlen :-)

XOXO Kerstin



Kommentare :

  1. Kchch, ich hatte vor Jaaahren mal die bekloppte Idee die David Kirsch Diät zu machen - da steht das Zeug auch auf jeder zweiten Seite bei dem Rezepten ;-)

    BUSSI, Silvi
    http://fashion-beauty-zone.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ja... Frau lässt sich halt gerne zu so komischen Experimenten hinreißen, da kann ich dir auch einiges aufzählen ;-)
      Liebe Grüße...

      Löschen
  2. Unser Sommerhotel bietet immer Wellfit und Lowcarb Gerichte an. Q habe ich warm und im Salat probiert. Naja. Geschmackswunder wars keins. Frühstücken tu ich zu 90'/, selbstgebackenes Brot. Das geht ruckzuck. Mehr Zeit hab ich morgens nicht. Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Geschmackswunder habe ich auch nicht erwartet, eigentlich war ich sogar ganz froh das es keinen so schlimmen Eigengeschmack hat. Jeden Morgen könnte ich mir das auch nicht kochen, aber man kann es ganz gut vorbereiten und es ist wohl auch ein paar Tage haltbar. Ich werde demnächst noch ein paar andere Varianten testen ;-)
      LG Kerstin

      Löschen
  3. Ich habe davon jeden Morgen etwas in meinem Müslie / Brei - aber es schmeckt man nicht heraus. Auf die Idee, es pur zu versuchen, bin ich noch nie gekommen. *hihi* Vogelfutter mit Bienenschiet trifft es wohl! Du bist aber auch mutig. Und? Wird es nachgekocht oder ist das Experiment beendet? LG, Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vogelfutter mit Bienenschiet... :-D Ja, nette Beschreibung...
      So im Müsli kann ich mir das auch prima vorstellen. Na, ich werde auf jeden Fall noch ein paar Sachen damit probieren, es schmeckt ja nicht schlecht... Falls was gutes dabei rauskommt, dann werde ich euch gerne informieren ;-)
      LG Kerstin

      Löschen