Alfredissimo's Körnerbrot

Guten Morgen meine Lieben,

da sag nochmal einer, bloggen verändert nicht... Könnt ihr euch noch daran erinnern, dass ich mehr so der Koch als der "Back" bin, weil backen so endgültig ist? 

Nun ja - sehr langsam wage ich mich immer mehr an das Backen und muss sagen, wenn man sich genau an die Angaben im Rezept hält, dann funktioniert es sogar ;-) Da ich beim Kochen mit den Mengen & Zutaten variieren kann und mich nicht ganz genau an das Rezept halten muss, bin ich trotzdem immer wieder überrascht, das beim Backen auch ganz gute Ergebnisse rauskommen und es sogar schmeckt.

Natürlich könnt ihr von mir noch keine so tollen Ergebnisse wie von Kerstin erwarten, aber immerhin wage ich mich schon mal an idiotensichere Rezepte und teste diese. (Wenn ihr die Super-Bäcker seid, stöbert doch einfach etwas in unserem Archiv... Wenn ihr wie ich voll die blutigen Anfänger seid, lest weiter, lasst euch inspirieren und backt es gerne nach...) 
Bei diesem Rezept kann wirklich nichts schief gehen ;-)

Ihr benötigt:

600g Dinkelmehl
200g Buchweizen (gemahlen)
750ml Wasser (lauwarm)
4 EL Essig
3 TL Salz
1 Würfel Hefe
1 Tasse Sesam
1 Tasse Sonnenblumenkerne
1 Tasse Leinsamen oder Kürbiskerne
Haferflocken zum Ausstreuen der Form
Butter zum ausfetten der Kastenform (sollte ca 1,5l Volumen haben).

Und so gehts:

Ihr gebt das lauwarme Wasser in eine große Schüssel. Salz, Essig & Hefe dazugeben und verrühren bis sich die Hefe aufgelöst hat.


Dann das Dinkelmehl und den gemahlenen Buchweizen zu einem dickflüssigen Brei vermengen. Von den Körnern jeweils einen EL für die Dekoration zur Seite stellen und die restlichen Körner unter die Masse rühren.


Derweil fettet ihr die Kastenform mit Butter und streut sie mit den Haferflocken aus.




Jetzt gebt ihr den Teig hinein und verteilt die vorher zur Seite gestellten Körner locker darüber. Nun kommt die Form in den noch kalten Backofen.













Bei 220°C Ober- und Unterhitze oder 200°C Umluft wird das ganze nun ca eine Stunde gebacken.

Wenn die Stunde um ist, nehmt ich einen Zahnstocher und piekst in das Brot - bleibt noch Teig daran kleben, muss es noch ein paar Minuten länger backen. Wenn nichts am Zahnstocher kleben bleibt, ist es fertig.












Dann könnt ihr den Laib aus der Form nehmen und das ganze auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Bon Appetit...

XoXo,
Nina


Kommentare :

  1. SEHR COOL - aber ich hätte niemals die Nerven das selber zu machen ;-) Koch + Backmuffel hoch10...

    BUSSI
    Silvi♥
    THE ZONE

    AntwortenLöschen
  2. Alles zusammen rühren und sofort ab in den Ofen - Das hab sogar ich hinbekommen & das will echt was heißen... Aber man muss auch nicht alles können - wobei können hier echt übertrieben ist ;-)
    LG Nina von 30rockt!!!

    AntwortenLöschen