Geschenke, Geschenke, Geschenke...

Ich gehöre zu den Menschen, die zwar Weihnachten lieben - aber den Winter inklusive Schnee, Eis & glatten Straßen nicht wirklich brauchen.

Dieses Jahr ist das leider (noch) anders. Das Jahr ging für mich viel zu schnell rum und ich habe trotz des obligatorischen Weihnachtsmarktbesuches mit meinen Mädels am letzten Wochenende irgendwie noch nicht die Zeit gefunden, so richtig in Weihnachtsstimmung zu kommen. 

Geht es nur mir so? Aber in Gesprächen im Freundes- & Kollegenkreis hört sich das ähnlich an. Ich hoffe sehr, dass sich das noch ändert - ein paar Tage habe ich ja noch und ich bin wirklich, wirklich zuversichtlich ;-)

Jetzt aber zum eigentlichen Thema: GESCHENKE!!

In den Wochen vor Weihnachten hört man ja im Kollegen- & Bekanntenkreis immer die Unterschiedlichsten Meinungen zum Thema Weihnachten. Der eine mag es, der andere nicht. Die einen schenken sich etwas, die anderen nicht.


Ich liebe Geschenke! Und zwar nicht nur die, die ich bekomme - sondern auch die, die ich verschenke. Das ganze Jahr über mache ich mit Notizen, wenn mir etwas gefällt und ich der Meinung bin, dass es einen ganz bestimmten Menschen glücklich macht. (Wo wir auch wieder beim Thema "Listenmensch" sind...). 

Dann bin ich total gespannt, wenn mein Gegenüber sein Geschenk auspackt und ich freue mich immer mit der Person. Natürlich bin ich auch enttäuscht, wenn sich jemand nicht freut. Oder diese Freude einfach nur nicht zeigen kann. 


Nützliche Geschenke sind meiner Meinung nach übrigens absolute Scheiße! Es sei denn, man wünscht sich ausdrücklich einen Kochtopf, ein Fondue-Set oder das Messer-Set. Zuhören hilft manchmal sehr bei der Geschenkeauswahl.

Meine Eltern sagen immer zu uns: Weihnachten ist das Fest der Liebe! Meine Antwort darauf: OK, ich will aber auf Geschenke!!!

Auf die Frage was sie sich zu Weihnachten wünschen, kommt immer wieder die Antwort: Wir wünschen uns liebe Kinder! - Natürlich haben mein Bruder & ich auch darauf eine Antwort parat: "Ok, vielleicht klappt es ja nächstes Jahr - dieses Jahr kaufen wir euch dann doch lieber etwas ;-)"

Diese Floskeln haben sich bei uns schon so eingebürgert, dass wir diese Konversationen fast jede Woche haben. Außerdem wünsche ich mir schon seit unser letzter Hund vor ein paar Jahren gestorben ist, einen neuen. Natürlich nicht zu Weihnachten - das ist ja politisch voll unkorrekt - Aber ich spreche dieses Thema gerade vor Weihnachten doch des Öfteren an.

Da meine Mama zwar evangelisch ist, aber auch die Tradition des griechisch-orthodoxen Weihnachtsfestes aus ihrer Heimat Mazedonien (am 06. Januar) aufrecht hält, habe ich dieses Jahr schon einmal Weihnachten hinter mir :-) Dieses Weihnachten ist dann wirklich ein Fest der Liebe. Es gibt leckeres Essen, die Familie sitzt zusammen und die Frage, wer die im Brot eingebackene Münze bekommt, sorgt immer wieder für lustige Einwürfe. 

Ich persönlich hatte diese blöde Münze leider noch nie und glaube mein Bruderherz hat ein Abo darauf. Man soll ja bekanntlich die Hoffnung nie aufgeben - vielleicht klappt es ja 2014.

Aber an unserem "Deutschen Weihnachten" will ich Geschenke! Und ich erwarte auch, dass sie meine Familie dabei genau so viel Mühe gibt, wie ich! 


XoXo,
Nina

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen