Advent, Advent...


Einen wunderschönen 1. Advent wünschen wir euch!

Wir haben uns für die kommenden vier Adventssonntage ein paar weihnachtliche Besonderheiten einfallen lassen.

Los geht es mit einem - halt nein "meinem" - Lieblingskuchen!
Eigentlich warte ich das ganze Jahr nur darauf ihn zu backen, denn (leider) schmeckt er im Herbst und Winter am besten.

I proudly present:

Mein Bratapfelkuchen

Die Zutaten:
120 g Margarine
120 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
200g Mehl
2 TL Backpulver
3 Eier
2 EL Milch
1 Msp. Zitronenschale, unbehandelt
1 TL Zimt
3-5 Tropfen Bittermandelaroma
100 g Marzipan
2 EL brauner Zucker
2 EL gehackte Mandeln
60 g Rosinen
etwa 8 Äpfel
Puderzucker

So geht´s

Für die Bratäpfel:
Marzipan in kleine Würfel schneiden, mit Rosinen, Mandeln und dem braunen Zucker mischen.
Die Äpfel entkernen und mit der Marzipan-Rosinen-Masse füllen. Die restliche Masse zur Seite stellen.

Für den Teig:
Zuerst einmal Margarine, Zucker, Vanillezucker und Salz verrühren, dann die Eier hinzugeben - alles cremig rühren.
Das Mehl mit dem Backpulver und Zimtpulver vermischen mischen. Die Mischung zusammen mit der Milch in das Margarine-Zucker-Ei-Creme unterrühren.
Zitronenschale und Bittermandelaroma hinzugeben. Nun noch die restliche Marzipan-Rosinen-Masse untermischen.



Den Teig in eine Springform geben und die gefüllten Äpfel in den Kuchenteig drücken.



Nun geht es ab in den Ofen - bei 180° wird der Kuchen etwa eine Stunde gebacken. Nach der Hälfte der Zeit solltet ihr den Kuchen mit Alufolie bedecken, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird.

Nach dem Backen abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.


Schmeckt am allerbesten ganz frisch und lauwarm.

XOXO
Kerstin



Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen