Mein erstes Mal: FruchtsäurePeeling


Also..... Ich habe es getan! 

Nachdem ich mir lange Gedanken gemacht, im Internet recherchiert  und meine Kosmetikerin des Vertrauens mit Fragen gelöchert habe - hatte ich am Wochenende meine erstes FruchtsäurePeeling.

Diese Behandlung wurde mir übrigens von einer Hautärztin empfohlen, da ich letztes Jahr unter enormen Problemen & Unreinheiten meiner Gesichtshaut gelitten habe. Sie meinte, dass durch die Fruchtsäurebehandlung die oberste Hautschicht abgeschält wird, und die neue Haut "gesünder" nach wächst und somit auch Pickelchen & Pickelmale verschwinden.

Ich habe zwar schon durch die Umstellung meiner Pflegeprodukte einen enormen Fortschritt gemacht, allerdings war ich auch neugierig - und wer will nicht eine schöne Haut haben?? 

Die Behandlung sollte am besten im Herbst/Winter durchgeführt werden, da man empfindlich auf Sonnenlicht reagiert und das die Haut zusätzlich belasten würde.

Ja, es ist eine Säure und somit auch ein Eingriff in die Hautflora, aber nachdem all meine Fragen beantwortet wurden, war ich mal "spontan" und habe den Termin gemacht. Natürlich war mir durch die Recherche im Internet sehr mulmig zumute, denn dort habe ich auch viele Bilder gesehen, wo Leute noch Wochen später aussahen, als hätten sie den Sonnenbrand ihres Lebens.

Zur Auswahl des Kosmetik-Studios muss ich vorher noch etwas loswerden... Ich gehe seit Jahren zur gleichen Kosmetikerin und bin dort sehr zufrieden! (http://www.bodyundwellness.de/)

Meine Hautärztin empfahl mir allerdings, die Behandlung in ihrer Praxis durchführen zu lassen, da dort auch eine medizinische Kosmetikerin ihre Räume hat. Da ich an meine Haut gerne nur Wasser und "meine Jenny" lasse, habe ich diese besagte Kosmetikerin erstmal bei einer "normalen" Gesichtsreinigung getestet. 
Und das war auch gut so... Es machte zwar alles einen sehr sauberen und kompetenten Eindruck. Allerdings habe ich mir auf dem Kosmetikstuhl den Arsch abgefrohren und wenn bei einer Gesichtsreinigung das Gesicht nichtmal gereinigt wird, bevor sie sich daran "vergeht" - dachte ich mir... Neee - lass das mal lieber bei Jenny machen! 

Jenny - meine Kosmetikerin des Vertrauens hat mir alles nochmal genau erklärt und ist die ganze Behandlung über nicht von meiner Seite gewichen. 


Zuerst habe ich es mir also auf den (beheizten!!!) Behandlungsstuhl (immer schön mit kuscheliger Decke) bequem gemacht. Dann hat Jenny mein Gesicht gereinigt und die Fruchtsäuremaske aufgetragen. Es hat geprickelt und wurde warm, allerdings bin ich auch hart im nehmen und da ich im Laufe meines Lebens schon immer alles ausprobiert habe, was gegen unreine Haut helfen soll, war es nicht unangenehm heiß und ich habe zwar eine "Wirkung" gespürt - aber sonst nichts. So sollte es auch sein.



Diese Maske bleibt ca 10-15 Minuten am Gesicht und wird dann abgenommen. Danach kommt eine kühlende Pflegemaske auf die leicht gerötete Haut und wirkt nochmal ca 15 Minuten ein, bevor alles vorbei ist. 

Ich war ganz schön gespannt, bevor ich in den Spiegel sah... Sehe ich aus wie ein Krebs? Wie fühlt es sich an, wenn die oberste Hautschicht weg ist??

Aber alles war gut! Im Spiegel sah meine Haut aus wie vorher, an einigen Stellen war sie leicht gerötet, als wenn man sich kratzt. Und nachdem ich dann zu Hause eine reichhaltige Pflegecreme aufgetragen hatte, war alles gut. 

Jetzt bin ich gespannt, denn eigentlich finde ich meine Haut jetzt schon richtig schön, da wirklich fast alle Unreinheiten und Pickelmale verschwunden sind - aber die "volle Wirkung" soll erst in ca 4 Wochen eintreten, wenn sich die oberste Hautschicht neu gebildet hat. 

Man kann diese Behandlung auch machen, wenn man Narben hat und ich muss sagen, dass nach dieser einen Behandlung meine Haut rosig, schön, gesund & 100% gereinigt aussieht.

Ich bin sehr positiv überrascht und gehe sehr stark davon aus, dass ich die Behandlung nächstes Jahr wiederhole. 

XoXo,
Nina



Kommentare :

  1. Ich gehe auch im Winter immer zum Fruchtsäurepeeling und bin total begeistert. Aber ich hab irgendwie eine Pferdehaut, die alles verträgt, meine Kollegin hat berichtet, dass sie sich die Haut vom Gesicht abziehen konnte nach der ersten Behandlung.
    Ich hab Pickel und Aknenarben...und die sind sehr viel besser geworden durch das Peeling. Ich lasse es jeden Monat machen, mit 70% Säure, den ganzen Winter über. Am liebsten würde ich auch im Sommer das machen lassen, darf ich aber nicht.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Maegwin, vielen Dank für dein Feedback - wahrscheinlich gehe ich nächste Woche wieder zum Fruchtsäurepeeling ;-) Meine Kosemtikerin meinte, ich soll es im Winter 3x im Abstand von ca 6-8 Wochen wiederholen - aber meine Haut ist von dem einen Mal immer noch richtig schön, daher will ich es nicht übertreiben.
    Das mit deiner Kollegin ist ja krass, aber als ich im Internet recherchiert habe, hab ich auch immer wieder solche Berichte gelesen, die mich wirklich abgeschreckt haben. Zum Glück habe ich es aber selbst ausprobiert und fand es richtig toll!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, ich bin grade auf deine Seite gestoßen, da ich mich über die Peelings erkundigen möchte. Jetzt habe ich erfahren, dass man auch die Prozedur daheim machen kann.

    Steht zumindest hier auf der Seite: http://fruchtsaeure-peeling.com

    Wurdest du sowas empfehlen?

    AntwortenLöschen
  4. Hi Nina,

    danke für deinen Erfahrungsbericht hier :-) ich weiß ganz genau wie du dich beim ersten mal gefühlt hast hehe Habe ebenfalls meine erste Behandlung mit Fruchtsäure hinter mir, jedoch bei einem Hautspezialisten was mir natürlich die Angst genommen hat. Jetzt mache ich das schon selber zu Hause und das mehrmals im Monat - natürlich verteilt - Es ist definitiv einer meiner besten Hautpflegetipps die ich jedem an das Herz legen kann! Danke und liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen