Entdecke deine Heimat - Teil 1

Gestern war so ein schöner Tag, den musste ich als Cabrio-Fan natürlich nochmal nutzen, bevor der Windschott eingemottet wird und ich mich den ganzen Winter über wieder auf den Frühling freue...

Sonne und 20° Grad im Oktober - Was will man mehr? Der "Goldene Herbst" zeigte sich von seiner schönsten Seite.

Wenn ich dann so durch die Gegend fahre, fällt mir immer wieder auf, wie schön unsere Heimat - Mitten in Deutschland - eigentlich ist! 

Das kam aber alles erst in den letzten Jahren, denn nach der Schule wollte ich wie viele andere auch nur eines: Endlich weg hier und ab in die große Stadt. 

Bis nach Frankfurt hatte ich es geschafft ;-) wie viele meiner Freunde auch. Die Zeit dort war schön - Frankfurt ist auch nach wie vor eine meiner liebsten Städte. Der Flohmarkt Samstags am Mainufer - die Parks und eben dieses "Großstadtflair"... Aus privaten Gründen zog es mich vor genau 10 Jahren wieder zurück. 

Am Anfang wusste ich nach Feierabend gar nicht, was ich mit der vielen freien Zeit anfangen sollte - aber das änderte sich sehr schnell. Natürlich hat die Großstadt viele Vorteile: Es ist immer irgendwo was los & man hat Möglichkeiten ohne Ende...

Aber auch die Vorteile auf dem Land habe ich schätzen gelernt! Und so nach und nach kehren viele meiner Freunde & Bekannte wieder in ihre "alte Heimat" zurück. 

Freundschaften, die keine mehr waren, lebten wieder auf. Andere, die erst durch die Entfernung zur Familie entstanden, wurde "fester" - da freue ich mich besonders, dass Du, Liebe Kerstin, immer noch ein fester Bestandteil in meinem Leben bist ;-) Ich denke gerne an die Zeit zurück und glaube, dass uns die Zeit im Rhein-Main-Gebiet doch sehr zusammen geschweißt hat.

Jetzt trifft man sich spontan beim Italiener um die Ecke statt in der SzeneBar und alleine die Möglichkeit, dass man in einer Stunde in Frankfurt & in vier Stunden jeweils in Berlin, Hamburg und München ist, macht dieses "ich komme vom Dorf" nicht schlimm. 

Dafür kennt man sich hier, hat nicht die Anonymität wie in der Stadt und kennt die Vorteile, wenn man seinen eigenen Garten anlegen und beernten kann und man kann "ankommen" ohne die Hektik der Großstadt. Dank dem Online-Shopping leben wir auch nicht mehr hinter dem Mond.

Die Umgebung lerne ich immer mehr schätzen. Man muss nicht Stundenlang fahren, sondern 5 bis 10 Minuten reichen, um solche Aussichten zu genießen:










Natürlich könnte hier auch mehr los sein - aber wenn man mit seinen Lieblingsmenschen zusammen ist, und sei es nur zum Kaffee- oder Proseccotrinken im Garten - dann kann selbst die Großstadt mit all ihren Facetten nicht mithalten. 

Früher wunderte ich mich über die Leute, die hier Urlaub machen... Wie können die nur? Aber die Wanderwege, Fahrradwege und die Landschaft haben schon was zu bieten. Wie wir in die Berge oder an die See fahren, so kommen diese Leute eben ins Hessische Bergland und entspannen hier. 

Ich glaube, es geht mehr Menschen so wie mir - wenn man mal weg war, weiß man mehr zu schätzen, was es noch so gibt - und auch wenn Rasen mähen total nervt - ist es doch toll, wenn man nach getaner Arbeit stolz darauf sein kann und im "eigenen Garten" grillen & chillen kann.

XoXo
Nina

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen